ZEWO Certified
DE | EN | Anmelden

Abraha Bahta Blindenschule

Hintergrund:

Die Abraha Bahta Blindenschule ist die einzige Primarschule für Blinde in Eritrea. Unterrichtet wird von der 1. bis zur 5. Klasse. Sie bietet neben der fünfjährigen Ausbildung einen Kindergarten und dient als Förderzentrum für blinde und sehbehinderte Kinder, die in Regelschulen integriert sind. 

Aktivitäten:

Die Kinder werden in Handarbeit und Weben, Computer und Maschinenschreiben, Mathematik (Abacus) und Braille sowie Grundkenntnissen in Landwirtschaft unterrichtet. Seit 2007 ist der Musikunterricht in den Lehrplan aufgenommen Das Schulgelände beherbergt auch das Braille-Produktionszentrum, ein Aufnahmestudio und eine Braille-Bibliothek. 

Beitrag von SUKE:

Das SUKE übernimmt gemeinsam mit der Stiftung Saat (Männedorf) die jährlichen Kosten für die Löhne der Handarbeits-, Computer-, Schreibmaschinen-, und MuskilehrerInnen. Diese belaufen sich auf CHF 7’200.- pro Jahr. Zudem finanziert das SUKE die Kosten für drei Fortbildungs-Seminare für die Lehrerinnen der Schule,  den jährlichen Schulausflug an das Rote Meer und das Goal-Ball-Spiel. Die Finanzierung des Braille-Papiers für die Herstellung von Unterrichtsmaterial hat eine Schweizer Partnerorganisation "Aktion Lichtblick" übernommen.
Jährlicher Beitrag: 14‘000 Franken

Aktuellster Bericht: Eine Schulreise ans Rote Meer: Eritrea Info 78 S. 4/5

Bericht Eritrea Info 75 S.3